Qigong Tai Chi Ausbildung Hamburg PLZ 2

Qigong-Tai-Chi-Ausbildung Deutschland - Dr. Stephan LanghoffAusbildung - Tai Chi Qigong Richtig Lernen im DTBIn meinen Lehrerausbildungen erkläre ich den Schülern stets die Nachteile "geschlossener Weltbilder", wie man sie bei Lehrenden auch in Hannover häufig findet. Ich hingegen liebe es, "über den Tellerrand zu schauen" und habe persönlich immer wieder beste, unersetzliche Erfahrungen mit dieser ideologie-freien Methodik gemacht! Beratung: Dt. Taichi-Bund (DTB e. V.) - Zentrale Info-Stelle Deutschland Mail, Tel. (040) 2102123

Qigong-Tai-Chi-Ausbildung in Hamburg mit Qualitätssiegel WB-HH und ZPP-Kassen-Zertifizierung - Info: Tel 040 2102123, Mail

Dr. Stephan Langhoff: Leitung der Tai Chi Qigong Ausbildung Hamburg Kompetenz und Erfahrung im Lehren seit 1989, Beginn jederzeit, ohne Vorkenntnisse und kostenlos. Staatlich anerkannter Bildungsurlaub. Leitung: Dr. Stephan Langhoff, Träger: Tai Chi Zentrum Hamburg e. V.. Seit langem ist die Hansestadt eine "Tai-Chi-Qigong-Hochburg". Doch sind hohe Qualitätsstandards keine Selbstverständlichkeit. Vielmehr überwiegen Eso-Traditionen und Heilslehren, die mit ideologie-freier moderner Erwachsenenbildung unvereinbar sind. Dr. Langhoff nutzt wissenschaftliche Methodik und entwickelte 1992 bundesweit anerkannte Leitlinien. Er ist seit 1996 Geschäftsführer des  Dt. Taichi-Bundes - Dachverband für Taichi und Qigong eV (DTB).

Lehrerausbildung Tai Chi Qigong ab 29,90 pro Monat

Ich  bin seit 1989 als hauptamtlicher Geschäftsführer des "Tai Chi Zentrum Hamburg eV" in der Erwachsenenbildung tätig. Gern kann man mehrere kostenlose Probestunden in meinem Hamburger Unterricht nehmen. Kosten für Mitgliedschaft 29,90 pro Monat. Damit stehen einem pauschal alle wöchentlichen Kurse offen (zur Zeit sind es 6). Kündigung quartalsweise möglich. Hier das aktuelle Infoblatt zur deutschland-weiten Lehrerausbildung: .

Nächste Woche ist wieder Seminar-Woche :-). Gut, daß das Wetter wieder abkühlt ... während der nächsten 2 Seminare möchte ich auch wichtige Themen behandeln, die mit meiner 50-jährigen Beschäftigung mit östlichen Künsten zu tun haben. Auch Highlight der 30 Jahre Tai Chi Zentrum gehören dazu. Freue mich auf Euch alle und wünsche Euch eine schöne Zeit. Quelle: Tai Chi Ausbildung: Langhoff auf Facebook .

Lehrer werden leichtgemacht - Qigong-Tai-Chi-Ausbildung Hamburg

Hamburg: Tai-Chi-Qigong-Ausbildung mit Dr. Stephan LanghoffEin Wort vorweg nach fast 50 Jahren Erfahrung mit östlichen Künsten: Eine so wichtige Sache wie die Lehrersuche sollte man möglichst klug und überlegt angehen - man möge sich nicht blenden lassen von geschönten Darstellungen und nicht einzuhaltenden Versprechungen. Auch sollte man Lehrer ablehnen, die alle Schüler über einen Kamm scheren wollen, wie es bei den weitverbreiteten fundamentalistischen Denkweisen der Fall ist. Mein Spezialgebiet ist zugleich meine Stärke: Individuelle Ausbildung für individuelle Situationen in jedem Einzelfall - ich berate Sie gern unter 040 2102123.

In der Tat ist die Bandbreite der Aus- und Fortbildungen ja recht umfangreich. Früher habe ich versucht, dies in Wochenend-Seminaren und Extra-Jahres-Seminaren zu realisieren. Doch ganze Wochen bringen ungleich mehr. In der ersten Hälte meiner bis jetzt 80 Intensiv-Wochen habe ich das korrekte Erlernen der Taiji-Langform und ausgewählter Qigong-Arten in den Mittelpunkt gestellt. Und selbstverständlich die Erklärung des Yin-Yang-Prinzips, das oft auch als "Tai-Chi-Prinzip" bezeichnet wird. Später kamen wichtige Bereiche aus Meditation und Kampfkunst-Strategie hinzu. Und in den letzten 10 Seminar-Wochen kamen noch weitere Perspektiven hinzu - etwa die Prinzipien des Shindo-Yoshin-Ryu, Spezial-Qigong für Faszien-Training und die Frage nach der Inneren Haltung eines guten Lehrers.

Alle Lehrerausbildungen werden gemeinschaftlich veranstaltet vom Qigong Dachverband Deutschland ev, dem Tai Chi Dachverband Deutschland ev und dem Zentral-Verband DTB (Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong). Unter dem Dach dieser dreier gemeinnütziger Träger wurden bereits über 80 Seminar-Wochen und fast 60 Wochenenden durchgeführt. Das ganzheitliche Konzept des "Richtig Lernens und Lehrens" wurde entwickelt von der 1988 gegründeten Bundesvereinigung "Qualitätsgemeinschaft Tai Chi Zentrum". Zum Lehrinhalt gehören die Langform des Yang-Stil-Taijiquan nach Yang Chengfu und ausgewählte Bereiche des "Health-Qigong", welches langzeit-evaluiert ist. Den Lehrstoff lernt man zunächst im DVD-Heimstudium und absolviert erst danach Präsenz-Unterricht. Die Details dazu unten. Generell liegt dem Unterricht die Gebühr von 3,30 Euro pro Unterrichtsstunde zugrunde - und das trotz der außergewöhnlichen hohen Qualität und der Expertise der Lehrbeauftragten. Man bekommt ein großzügiges Zeitfenster von mindestens 24 Monaten und kann gern in Raten zahlen.

Der Autor dieser Info-Seite verfügt über eine außergewöhnliche Reputation und ist international bekannt. Dr. Stephan Langhoff ist anerkannter Experte für Tai Chi Chuan (Taijiquan) und Qigong. Er blickt auf eine 50-jährige Erfahrung mit östlichen Künsten zurück und verfaßt alle Inhalte persönlich. Der Geschäftsführer des DTB-Zentralverbandes bietet kontinuierliche Aus- und Fortbildung bei überprüften Mitgliedsvereinen und eine Datenbank mit ZPP-zertifizierten Krankenkassen-Präventionskursen für die Region. Der über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannte promovierte Philologe bietet nicht das in der Eso-Szene übliche Infotainment sondern nimmt die eigentlich selbstverständliche Sorgfaltspflicht zu seriöser Aufklärung ernst.

Durch die Lektüre dieser Info-Seite ergeben sich für Laien und Fortgeschrittene hilfreiche Einblicke in die Theorie und Praxis des Taiji-Qigong-Lernens und in die Beurteilung der regionalen Anbieter-Szene. Individuelle Hilfe bei speziellen Fragestellungen kann darüberhinaus durch ein Telefonat mit dem Autor erfolgen.

 

Video-Überblick

Ziel der Taiji-Qigong-Ausbildung ist die Vermittlung all dessen, was ein guter Lehrer für seinen Unterricht braucht. Sie basiert auf den jahrzehntelangen Erfahrungen von Dr. Langhoff. Jeder kann sie zudem passgerecht auf seine eigenen Bedürfnisse zuschneiden. Die vielen möglichen Kombinationen kann man gern mit Dr. Langhoff besprechen. Einen Überblick gibt das Video: https://www.youtube.com/embed/FIYKk3RtUzM

 

Lehrerausbildung mit Kassen-Zulassung - kostenloser ZPP-Service

Nachlese: Die von der Zentralen Prüfstelle Prävention ZPP bzw. derKooperationsgemeinschaft gesetzlicher Krankenkassen zur Zertifizierung von Präventionskursen - § 20 SGB V  geforderten komplexen Stundenbilder stellen für viele Lehrende eine große Hürde dar - da trifft es sich gut, dass meine Stundenbilder kostenlos im Web publiziert sind und von jedem frei genutzt und auch abgeändert werden können.  Seit diesem Jahr bietet die Qualitätsgemeinschaft auch einen kostenlosen Gutachter-Service zum  § 20 SGB V.

 Meine Qigong-Tai-Chi-Ausbildung in Hamburg - Richtig Lernen leichtgemacht

Hier ein Bericht meiner HH-Gruppe - etliche habe ich zu Lehrern ausgebildet: Qigong Tai Chi Ausbildung Hamburg. Hinweis: Kurs-Kalender / Seminar-Übersicht / Zahl der freien Plätze stets aktuell auf der DTB-Hauptseite.

Qigong-Tai-Chi-Ausbildung Hamburg mit Kassen-Zertifizierung

PROFESSIONELLE LEHRERSUCHE: Nach rund 50 Jahren Erfahrung mit östlichen Künsten und der darin enthaltenen Gesundheitsförderung, Yin-Yang-Philosophie, Meditation und Innerer Kampfkunst steht für mich fest: Mein Spezialgebiet ist zugleich meine Stärke: Individuelle Ausbildung für individuelle Situationen in jedem Einzelfall - ich informiere Sie gern unter 040 2102123. Der promovierte DTB-Ausbilder hat bereits rund 80 Seminar-Wochen in der Zentrale geleitet. Mir wird bei Beratungen des öfteren gesagt: "Wäre ich doch gleich zu Ihnen gekommen!" Daher mein Rat: Eine so grundlegende Sache wie die Suche nach der richtigen Schule sollte man möglichst überlegt angehen, denn man kann dabei allzuviel falsch machen.

DTB-Analysen zeigen: Ein Großteil von Anbietern bietet unzureichenden Unterricht, sodaß echter Lernerfolg erheblich beeinträchtigt ist. Etliche machen es chinesischen Verbänden nach und verkaufen Esoterik-Heilslehren, "gefühlte Fakten" und Illusionen - und damit letztlich all das, was die eigene Entwicklung zu einer stabil-gefestigten Persönlichkeit verhindert. Und natürlich herrscht auch allerorten das New-Age-Mantra "Tai Chi is what I want it to be". Bei der wissenschaftlichen ganzheitlichen DTB-Methodik des "Richtig Lernens und Lehrens" stehen Transparenz und Teilnehmerschutz im Mittelpunkt. Eminent wichtig angesichts des Vordringens sekten-artiger Gruppierungen auch in Deutschland. Trotz ihres rückwärtsgewandten Weltbildes haben sie Erfolg, denn mancher ist beeindruckt von magisch-mystisch anmutenden Shows und Demonstrationen. Doch zugleich wächst überall das Bedürfnis nach einer zukunftsorientierten Alternative ohne Einfordern von Loyalität, Gehorsam und Glauben-Müssen. Das DTB-Korrektiv weist einen für jeden gangbaren, bewährten und effektiven Weg zu mehr Gesundheit, Lebensqualität, Entspannung und Zufriedenheit.

 Meine Qigong-Tai-Chi-Ausbildung

Dr. Stephan Langhoff - Info Tai Chi Qigong Ausbildungen DeutschlandWillkommen auf meiner Hamburger Seite für Qigong und Tai Chi Chuan (Taijiquan oder Taiji), das für mich die drei Aspekte Gesundheit, Innere Kampfkunst und Meditation zu einer perfekten Ganzheit kombiniert. Ich halte mich streng an die klassischen Tai-Chi-Prinzipien der Yang-Stil-Langform von  Altmeister Yang Chengfu. In diesen "Internals" sind die zehn essentiellen Hauptpunkte festgelegt, die gutes Tai Chi von schlechtem scheiden. Richtig Lernen ist bei mir leichtgemacht und man tut sich was Gutes. Und es bringt auch noch Spaß. Ich unterrichte ausgesprochen gern und meine Schüler schätzen u. a. meine Geduld - was für eine gute Mischung! Etliche unterrichte ich schon über 20 Jahre. Da ich nicht auf das Geld angewiesen bin, leite ich auch Kleingruppen. Jeder kann gern unverbindlich selber prüfen, ob ich ihm etwas zu bieten habe. Zwischenfragen und Nachfragen im Unterricht finde ich übrigens gut - häufig kann ich so auch Mißverständnisse klären. Zusätzlich zum wöchentlichen Hamburger Unterricht leite ich viermal pro Jahr die Intensiv-Wochen der DTB-Lehrerausbildung in der Nordheide bei Bispingen - bislang bereits über 70. Alle sind gut gelaufen - teilweise mit 50 Teilnehmenden! Hauptziel ist die Entwicklung Innerer Kraft für sich selber und wie man dies an Schüler weitergibt. Dafür lehre ich abhängig vom Inhalt mit unterschiedlichen Methoden und setze unterschiedliche Schwerpunkte, bei denen Theorie und Praxis stets ineinander greifen. Lehrproben und Üben in Kleingruppen trainieren die später so nötige Routine und das Umgehen mit den häufigsten Unterrichtssituationen.

Chinesische Großmeister mehrerer internationaler Verbände habe ich für meine Schüler zu Lehrgängen nach Hamburg eingeladen, darunter die Meister Yang Zhenduo, Yang Zhenhe, Zhang Youquan und Fu Shengyuan. Beim Karate-Großmeister Shihan Teruo Kono habe ich bis zu seinem Tod über 30 Jahre Wado-Karate trainiert. Diese Kampfkunst stammt aus dem Shindo Yoshin Ryu Jujutsu und hat enge Bezüge zu inneren Prinzipien chinesischer Systeme. Dazu gehören auch die aus china stammenden Nairiki-Kata. Ein besonderes Privileg, auf das ich sehr stolz bin: Ich habe sie persönlich von Tobin E. Threadgill gelernt. Der TSYR-Kaisho beehrte mich auch mit einem seltenen Geschenk: Seine Nairiki-DVD! Leider ist sie öffentlich nicht erhältlich. Sie dient dazu, daß seine Seminarteilnehmer die Formen zuhause besser nacharbeiten können. Und ich darf sie auch für speziellen Unterricht nutzen.

 

 Wer nur für sich lernen will, ohne Lehrer werden zu wollen: Lernen bei mir und meinen Schülern

Mein Unterricht kostet nur 29,90 monatlich. Ich freue mich immer, wenn ich jemanden motivieren kann, das Erlernte auch an andere Menschen weiterzugeben. Da paßt es gut, dass ich in allen Kursen auch Schüler dabei habe, die schon Lehrer sind - sie können als praktisches Vorbild dienen.

Berufsbgegleitende Weiterbildung: Wer Lehrer werden will: Ich empfehle als überregionale Schule den Dt. Dachverband DTB:  

Lehrerausbldung (220 Zeitstunden incl. Lehr-DVDs, Kassen-Zertifizierung, ZPP-anerkannten Stundenbildern).

DTB-Angebot: Lehrerausbildung für Krankenkassen-Zulassung bei der ZPP7 Kooperationsgemeinschaft gesetzlicher Krankenkassen zur Zertifizierung von Präventionskursen - § 20 SGB V:  Beginn jederzeit, kostenlos und ohne Vorkenntnisse (220 Zeitstunden incl. Lehr-DVDs, Kassen-Zertifizierung, ZPP-anerkannten Stundenbildern). Interessant ist die Ausbildung für alle Berufsgruppen, denn die Kassen fördern Taijiquan-Qigong-Kurse nach § 20 SGB V.

Ab diesem Jahr besteht eine viel engere Vernetzung mehrerer Organisationen und Communities. Dreren Lehrer werden allesamt nach gemeinsamen Qualitätsstandards aus- und fortgebildet. Quereinsteiger in die Hamburger Taijiquan Ausbildung können mit den kostenlosen Downloads parallel üben. Regional-Seiten publizieren die aufeinander abgestimmten Lehrgänge und Seminare. Bislang haben sich folgende drei Netzwerke gebildet:Hamburg Hannover Qigong Tai Chi Ausbildung (Prüfungen, Vorbereitungen),Lehrer Hamburg Kiel Lübeck (Nachschulungen, Yang-Stil-Varianten-Vergleich) und Lehrer Hannover Krankenkassen-ZPP-Rezertifizierung). Termine, Kursgebühren.

 

Das Besondere der Lehrerausbildungen: Kombination Gesundheit, Meditation und Innere Kampfkunst

Lehrer-Fachfortbildungen mit DTB-Ausbilder Dr. LanghoffAnders als viele Institutionen bietet der Tai-Chi-Qigong-Bundesverband DTB ev stets eine ganzheitliche Behandlung östlicher Gesundheitsübungen. Im Mittelpunkt steht die Ausgewogenheit aller drei Hauptaspekte Gesundheit, Meditation und Innere Kampfkunst. Die Notwendigkeit wird schon in den "Klassischen Schriften" betont. Auch die asiatische Yin-Yang-Theorie ist hier prägend - z. B. durch die Einbeziehung der Traditionellen Chinesischen Medzin (TCM). Dabei kommt die Ausbildung ganz ohne esoterisch-okkulte Energie-Konzepte wie "Qi" aus. Auch auf traditionelle Vorurteile und Sekten-Nähe wird verzichtet - durchaus wichtig angesichts des "tiefgrauen Marktes" in der schillernden Taiji-Qigong-Szene hierzulande. Für Anfänger steht selbstverständlich die Ganzheitliche Gesundheit im Fokus. Die Stundenbilder dafür werden jeweils in enger Abstimmung mit der Zentralen Prüfstelle Prävention bundesweit identisch festgelegt. Für Fortgeschrittene kommen zunehmend spirituelle, meditative Bereiche hinzu. Harmonischer Ausgleich in Körper und Geist gehören ebenso dazu wie die "mentale Kontinuität im Hier und Jetzt", also das nahtlose Mitgehen-Können von Augenbllick zu Augenblick. Diese Fähigkeit ist auch die "Seele der Kampfkunst", deren "Innere Prinzipien" ja keineswegs nur im Tai Chi zu finden sind. Ziel des Praktizierens ist das Umsetzen dieser Ganzheit zu einer "Kampfkunst gegen innere Gegner" und damit das Schaffen einer besseren Lebensqualität.

 Stressbewältigung und Entspannung jetzt bequem und leicht zu erlernen

Viele Präventionskurse zur Stressbewältigung und Entspannung meiner Schüler in Hamburg werden von den Krankenkassen finanziell gefördert. Sie richten sich an alle, die Ihre Kompetenzen zur Stressbewältigung stärken wollen. Durch die Zertifizierung als §20-Präventionskurs erfüllen diese Maßnahmen die hohen Qualitäts-Standards. Bei regelmäßiger Teilnahme erstatttet ihre Krankenkasse bis zu 100% der Kursgebühren.

 

Lange Suche trotz deutschlandweiter zentraler DTB-Info-Stelle

Chinesische Yang-Taiji-Meister sind oft Verfechter des sogenannten "Traditional Yang Style Taijiquan". Als solche vertreten sie eisern die Moral des WUDE und folgen zudem oft auch überlieferten Vorurteilen und Irrlehren. Doch in der heutigen Zeit mit ihren leicht zugänglichen Informationsquellen wenden sich immer mehr Praktizierende zukunftsorientierten Ansätzen zu. Der DTB mit seinem Korrektiv zu Yang Juns Centern bildet eine Anlaufstelle, die in fast allen Fällen mit Rat und Tat weiterhelfen kann. Ein Schwerpunkt sind Lehrer-Ausbildung und Lehrer-Suche. Einer schrieb beispielsweise: Nun bin ich nach langer Suche auf das Hamburger Zentrum gestoßen und hätte gern eine Checkliste für seriöse Kursleiter in meiner Nähe". Nach dem Mailen des Download-Links kam umgehend ein begeistertes "Danke schön!" Ein anderer schrieb: "Ich halte schon seit langem Ausschau nach Unterricht und Ausbildung zum Übungsleiter im Yang Family Tai Chi Chuan in der Hoffnung, dass sich möglicherweise etwas Passendes in der Nähe finden läßt". Auch ihm konnte mit dem Link auf die DTB-Lehrer-Datenbank eine Anlaufstelle für seinen PLZ-Bereich geliefert werden. Bei solchen Anfragen fällt jedoch sofort auf, daß von "langer Suche" gesprochen wird. Ein Grund liegt sicherlich in Sozialmedien, Lobbyismus und dem "Mob-Rule-Unwesen" - all dies erschwert das schnelle Auffinden unvoreingeonmmener Informationen besonders zu Unterricht, Lehrgängen und Seminaren erheblich. Um so wichtiger ist der Ausbau der zentralen DTB-Infostelle.

Ein genereller Tipp zu Schultypen

Bei der Wahl einer geeigneten Schule bzw. eines Lehrers sollte man nicht nur auf das achten, was er sagt - sondern auch auf das, was er NICHT sagt. Denn die nicht erwähnten Punkte sind oft Schwachstellen in seiner Kompetenz, seinem Image oder seinem Geschäftsmodell, die er verborgen halten will. Oft gehören dazu die Modalitäten für ZPP-Krankenkassen-Zulasung, die er vielleicht gar nicht erfüllt. Anders als ich müssen viele Lehrer auch von ihrer Schule leben und halten Schüler längr als nötig hin, um eine eventuelle Konkurrenz hinaus zu zögern. Wer nicht den bundesweiten DTB-Standards folgt, sollte dies begründen können. Ich würde auch nur solche Lehrer wählen, deren Herz für Forschung, Recherche und Fakten-Treue schlägt. Lobbyisten und Esoteriker mit eng-gefaßtem Weltbild sind für mich unakzeptabel in einer so entscheidenden Sache wie Lehrerausbildung.

Dringend gesucht: Die beste Qigong-Tai-Chi-Schule"

Das überbordende Angebot in der Region HH macht Interessierten die Entscheidung nicht leicht. Klar - jeder will das für ihn Beste und Preisgünstigste und natürlich passend zum Terminkalender! M. E. ist Vorsicht auf dem "tiefgrauen Anbietermarkt" allemal angeraten. Viele "Lehrer" sind nach DTB-Recherchen schlecht ausgebildet, sodaß ihre Instruktionen praktisch wertlos sind - auch in höchstem Maße irreführend, weil sie vieles behaupten, das eindeutig nicht stimmt. Ein Grund ist vermutlich ihre Loyalität zu Lobby-Organisationen oder zu chinesischen Meistern, die nur gewisse Meinungen zulassen. Deutungshoheit verbunden mit Ignoranz mögen schlichten Gemütern ein wohliges Gefühl von Überlegenheit vermitteln - aber ich frage mich: Wer möchte wirklich von solchen Menschen unterrichtet werden?

Für mich jedenfalls ist Aufwachen allemal besser als "ein bißchen besser zu träumen"! Daher sehe ich ideologie-freien Faktencheck und gesunden Menschenverstand als die beste Metholde in einem Bereich an, in dem Esoterik, Sektierertum, Kommerz und Fundamentalismus überwiegen. Für Laien sind diese Mängel und Defizite allerdings nur schwer zu erkennen - doch ein beharrlicher Blick "hinter die Kulissen" lohnt sich.

"Welche Schule ist die beste für mich in meiner Region Hamburg?" - danach werde ich des öfteren gefragt am Telefon der DTB-Zentrale. So verständlich die Frage ist, so schwer fällt mir dabei eine differenzierte Antwort, denn ich berate gern "maßgeschneidert". Darfür mache mir durch Gegenfragen zunächst gern ein Bild von meinem Gesprächspartner. Andererseits gibt es für mich bei allem "Klein-Klein" natürlich auch eine Orts-übergreifende Klammer, die ich hier etwas detaillierter beschreiben möchte. Dazu gehört eine Art Checkliste für Hamburger Schultypen:

Qualität und Kompetenz seit 1989 - Dr. Stephan Langhoff (Tel. 2102123  Mail: Angebote Hamburg) - Tai Chi Zentrum Hamburg e. V. 

Glücklicherweise steigt das Interesse an Transparenz, garantierten Standards und Verbraucherschutz im Tai Chi und Qigong langsam an! Als ich vor etlichen Jahrzehnten damit begann, glaubten viele, die Künste "wären das, was man aus ihnen mache". Aus diesem Irrtum heraus entstanden damals eine Menge "Fantasie-Versionen. Nun - ich wußte schon damals genau, dass ich Eso-Folklore und Fundamentalismus nicht wollte.

Da ich mit zahlreichen Praktizierenden chinesischer Übungen in der Region seit langem bekannt bin und häufig Kontakt zu ihnen habe, fällt es mir in der Regel leicht, mich in die oft komplexen Verhältnisse, Sachverhalte und Problematiken vor Ort hineinzuversetzen. Dabei kommt mir meine große Erfahrung und mein Insider-Wissen gut zustatten.

Ich habe klare Ziele

Dass sich so viele Menschen von mir beraten lassen und meiner Beurteilung vertrauen, liegt wohl in erster Linie an meiner wissenschaftlich-objektiven Grundeinstellung und meinem Bemühen um Fakten-Treue und wissenschaftlichen Fakten-Check. Die im Tai Chi und Qigong gängige esoterisch-traditionelle Weltsicht halte ich für wenig hilfreich bei einer so wichtigen Sache wie Lehrerausbildung, denn sie hält die Menschen klein und abhängig. Ich hingegen möchte helfen, das zu bilden, was ich gern "gefestigte Persönlichkeiten" nenne - ein Begriff aus dem Zen-Buddhismus. Mit der mir eigenen Offenheit und mit meiner breitgefächerten Erfahrung konnte ich über die Jahrzehnte ungezählten Ratsuchenden entscheidend weiterhelfen. Wer eine qualifizierte, effiziente und unkomplizierte Lehrerausbildung sucht, sollte sich nicht an Lobby-Verbände mit kommerziellen Schultypen binden oder zum Erfüllungsgehilfen einer Mission eines chinesischen Meisters werden und einer Heilslehre anhängen.

Ziele der Ausbildungen

Primäres Ziel der Lehrerausbildungen ist selbstverständlich das Beherrschen der Tai-Chi- und Qigong-Übungen sowie die Kompetenz des Lehrens.

Doch die Ziele sind viel tiefergehend - jedenfalls für diejenigen, die dies möchten und den Weg langfristig und ambitioniert gehen möchten. Man wird einen Zuwachs an "Innerer Kraft" und Belastbarkeit bemerken, daß man robuster wird - sowohl körperlich als auch geistig-seelisch. Doch auch dieser Zuwachs an Resilienz ist nur eine Etappe und noch nicht das End-Ziel, denn letztlich soll sich eine innerlich unabhängige und gefestigte Persönlichkeit entwickeln. Diese Entwicklung zur Natürlichkeit sowie zu einem guten und zufriedenen Menschen ist seit jeher der Fokus östlicher Künste. Dies findet man m. E. bei einem Großteil der Anbieter nicht. Gründe sind u. a. Vermeidung von Konkurrenz, Sekten-Strukturierung und natürlich Inkompetenz.

Über allem steht natürlich der so wichtige Transfer des Erlernten in den Alltag. Wer an meiner Ausbildung teilnimmt, soll befähigt und motiviert werden, das erworbene Wissen selbständig anzuwenden und in seinen Alltag zu integrieren. Diese Transfer-Funktion ist den Kassen wichtig, weil sie ja "Hilfe zur Selbsthilfe" bereitstellen wollen. Dazu eignen sich die "Tai-Chi-Essentials" besonders gut, da sie bei korrekter Anleitung nachhaltig sensibilisieren können für eingeschliffene Fehler bei alltäglichen Fehlhaltungen.

Achtung - vorgespiegelte Seriosität

Es gibt ein chinesisches Sprichwort: "Nicht alle die schnarchen, schlafen auch". Nicht jeder, der seriös klingende Begriffe benutzt, beweist dadurch seine Vertrauenswürdigkeit. Ich bin bekanntlich gegen schwammige Worthülsen und Konzepte wie "Qi". Daher benutze ich klar definierte Begriffe und versuche, diese stetig zu verbessern und zu verfeinern. Oft haben andere fleißig abgekupfert und meine Expertise für die Ihrige ausgegeben. Doch viele plappern nur nach - daher empfehle ich ein genaues Unterscheiden von Original und Kopie!

 Qigong-Tai-Chi-Ausbildungen Die neue "EU-Zertifizierung" des DTB

UPDATE

EU-Stufungen/ Ranking: Der DTB als Zusammenschluss führender Institute Deutschlands setzt sich seit seiner Gründung für eine umfängliche Vereinheitlichung der Kriterien für Lehrerausbildung ein - und dies weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Die europäische Anerkennung der bekannten Bundesvereinigung für Taijiquan und Qigong ist in diesem Jahr einen bedeutsamen Schritt vorangekommen. Wöchentlicher Unterricht, Wochenenden und Intensivwochen sind jetzt eingearbeitet in die Standards der neuen Europa-Zertifizierungen. Dies ist u. a. eine gute Nachricht für all die Instruktoren aus ganz Europa, die bereits an den Fortbildungen im Rahmen des "Hamburger Modells" teilnehmen. Mehrere Verbände haben seine Ranking-Vorgaben als verbindlichen Standard ab 2017 übernommen.

Tai-Chi-Prinzipien - Stundenbild "Yang-Family-Taijiquan"

Yang Chengfus "Essentielle Punkte" bilden die "DNA" für die modernisierte Tai-Chi-Form der Yang-Familientradition. Auch für die Schüler des Meisters stellten sie ein zentrales Markenzeichen dar, nach welchem sie ihre Standards ausrichteten. Auch für Yangs Söhne sind die "Essentials" der Dreh- und Angelpunkt ihres Curriculums. 1994 hat der Yang-Chengfu-Sohn Yang Zhenduo für meine Schüler in Hamburg seine Auffassung dieser Hauptpunkte seines Vaters auf Seminaren erklärt. Die Taijiquan-Qigong-Bundesvereinigung DTB bietet ein spezielles ZPP-Stundenbild zum Download an: Tai-Chi-Prinzipien (Bezug: § 20 Abs. 1 und 2 SGB V.).

 RESILIENZ - TAI CHI, QIGONG UND KAMPFKUNST

Als Resilienz bezeichnet man die physisch-psychische Widerstandskraft. Sie ist sehr unterschiedlich ausgeprägt, aber sie ist trainierbar. Meine übergreifende These: Grundsätzlich handelt es sich beim Resilienz-Phänomen stets um eine Kombination von physischen und psychisch-mentalen Anteilen. Eine zergliedernde Trennung macht theoretisch und praktisch keinen Sinn. So sind etwa die häufigsten Schlüsselworte auf Körper und Seele anwendbar: Biegen, zerbrechen, abprallen, zentrieren etc. Die Bezeichnung "Resilienz" geht zurück auf lateinische Verb "resilire", welches "zurückspringen" oder "abprallen" bedeutet.  Als das Gegenteil von Resilienz gilt übrigens Vulnerabilität (Verwundbarkeit). Ein besonderer Stellenwert könnte dem Faszien-Training zukommen. Ich meine damit die "verklebten Muster", die vom ganzheitlichen Standpunkt her ja nicht nur die Physis sondern auch die Psyche betreffen können. So gesehen ist das Ziel eine körperlich-geistige Beweglichkeit.

Qigong Tai Chi Ausbildung - das Tai Chi Zentrum Hamburg als Korrektiv zu "Heilsbringern" und Esoterikern

Anders als viele Lehrende gebe ich der Wahrheitssuche und dem Fakten-Check stets den Vorrang vor Heilslehren, Guru-Kult und Fundamentalismus. Das Besondere an unserem Verein Tai-Chi-Zentrum ist seine Ablehnung von Kommerz, Lobbyismus und Esoterik-Folklore, wie man sie bei anderen Verbänden finden kann. Unser gemeinnütziges Zentrum bildet mit meiner Methodik des "Richtig Lernens und Lehrens" ein richtungsweisendes überzeugendes Korrektiv für die allzu häufigen Mängel der "Taiji-Qigong-Szene". Ich habe dies an anderer Stelle bereits erklärt. Ich halte ein solches ausgleichendes Korrektiv für notwendig und ausgesprochen förderlich bei der Wahrheitssuche und dem Streben nach weltanschaulicher Neutralität angesichts der Neigung vieler esoterischer Lehrer, Forschung und Fakten gering zu schätzen. Die Folge: Sekten-artige Strukturen "kapern" Taijiquan und Qigong für ihre Zwecke - selbstverständlich "zum Wohle der Menschheit" und "im persönlichen exklusiv-Auftrag der größten Meister". Die wahren Zusammenhänge sind leider für Laien oft nur schwer zu erkennen: Allzu viele Lehrer unterrichten immer noch (oder schon wieder) mit dem New-Age-Motto "Tai Chi is what you want it to be". Siehe dazu meine Artikel zur Yang-Stil-Weiterbildung (in Kooperation mit der Lehrerausbildung Dortmund und der Lehrerausbildung Siegen): "Das Hamburger Modell als Korrektiv zur Seattle-Interpretation" (2014), und "Kaperung des Yang-Family-Tafelsilbers" (2015) "Das Guru-Duell" (2017). Siehe auch das "Syndrom-Interview" hier: Yang Chengfu Center.

Einiges zu den sogenannten "Yang Chengfu Centern" fasse ich auf einer anderen Website zusammen: Seit Yang Zhenduos und Yang Juns "Yang-Chengfu-Seminaren" 1994 für Mitglieder des "Tai Chi Zentrum Hamburg eV (TCZ)" ist der legendäre Altmeister im Geiste zwar stets dabei aber unter stark korrigierendem Vorzeichen, das früh die Weichen stellte für zukunftsorientierte ideologie-freie Yang-Chengfu-Tai-Chi-Ausbildung in Prävention und Reha. Die Hamburger Schule für staatlich anerkannte berufliche Weiterbildung trägt seit 1992 das Qualitätssiegel für Verbraucher-Schutz des WB HH. Sie hatte schon 1999 das Angebot abgelehnt, ein "offiziell autorisiertes Yang Chengfu Center Hamburg" zu werden und stattdessen ihr übergreifendes Alternativ-Format zum Center-Syndrom entwickelt: Mit modernem Berufsbild ohne "Wude-Kodex" aber fakten-basiert und mit mehr Anatomie, Gesundheits-Kontrolle und Didaktik. Seither bildet der Verzicht auf Guru-Kult, Eso-Folklore und Fundamentalismus einen prägnanten TCZ-Markenkern und eine umfassende Argumentationshilfe für Innere Eigenständigkeit.

Teilnahmebericht von Zeka an der Lehrerausbildung Hamburg

 Das Erlernen der Yang-Stil-Langform nach Yang Zhenduo - Abdruck aus Tai-Chi-Welt 2

Ich heiße Zeka und bin seit 2011 ernährungsberaterin in Kiel. Mein Partner lebt in Hamburg und so pendel ich zur Zeit zwischen den beiden Orten. Ich leite in der Nähe von Kiel zwei Kurse - beide für Tai Chi und Qigong. Kürzlich habe ich die Krankenkassen-Zulassung von der Zentralen Prüfstelle Prävention erhalten (nach § 20 SGB V). Darüber freuen sich auch meine Schüler, denn nun bekommen sie "Geld zurück von der Krankenkasse"! Rückblickend bin ich sehr froh, dass ich mich 2012 an Dr. phil. Stephan Langhoff vom Dt. Taichi-Bund gewandt hatte, um mehr über die Unstimmigkeiten des "Traditional Yang Family Taijiquan" in Erfahrung zu bringen. "Stephan" wie seine Schüler ihn nennen, riet mir, mich nicht weiter in Kiel fortzubilden sondern mit den DTB-Lehr-DVDs zu üben. Dies tat ich dann recht diszipliniert über einige Monate. Im ersten Monat erlernte ich so den ersten Teil der Langform von "Beginn" bis "Kreuz". Im zweiten Monat kam ich noch besser voran und übte täglich, sodaß ich schnell bis zu der Figur "Hoher Schlag aufs Pferd" gelangte. Im dritten Monat setzte ich das Selbststudium fort bis zum "2, Kreuz / Ende des 2. Teils". Solchermaßen fortgebildet durfte ich dann an Stephans Kursen an den Wochenenden teilnehmen. Das war sehr bequem, weil ich ja ohnehin bei meinem Partner in Hamburg war. Stephan gab mir auch ein Poster mit allen 103 Bildern von Yang Chengfu. Stephan selbst hat übrigens u. a. bei Yang Zhenduo gelernt, den er auch nach Hamburg eingeladen hat. Für den Unterricht wollte Stephan übrigens nur einen sehr geringen Obulus haben. Um an meiner ersten Intensivwoche in der Nordheide teilnehmen zu können, bereitete ich mich mit Teil 3 der Form vor. Sie dauert 15 Minuten und enthält nur wenige neue Bilder. Die "Schöne Frau am Webstuhl" fiel mir dabei am schwersten, weil die Techniken in die vier Diagonalen des Raumes ausgeführt werden - eigentlich ganz reizvoll aber eben auch recht schwer für die Schritte. Auch der "Lotustritt" machte mir zunächst Probleme, weil er schnell ausgeführt wird und ein kurzes knackiges Geräusch erzeugen soll. An dem Abend, als ich die letzte unbekannte Figur "Den Bogen spannen und den Tiger schießen" gemeistert hatte, gingen wir alle gemeinsam feiern! Die ZPP-Zulassung habe ich übrigens nach meiner 4. Intensivwoche erhalten. Diese Präsenz-Wochen des Dachverbandes kann ich sehr empfehlen. Sie sind als staatlich anerkannter Bildungsurlaub in fast allen Bundesländern zugelassen und entsprechend kommen Leute aus ganz Deutschland angereist. Über die Zeit haben ich mich mit etlichen von ihnen angefreundet und wir "skypen" auch mal zusammen. Vielleicht sehen wir uns ja auch mal in "Hützel", dem kleinen idyllisch an einem See gelegenen Ort in der Nähe von Bispingen. Stephan leitet jedes Jahr vier Lehrgänge dort und hat dieses Jahr sein 70. Seminar durchgeführt. Dabei ist auch immer die DTB-Trainerin Angela, die auch Wochenenden in Hamburg leitet.

Es grüßt Euch Eure Zeka.

Abdruck aus Tai-Chi-Welt 1: Tai Chi Lehrerausbildung Deutschland im TCDD e. V.

Taiji-Qigong-Fachfortbildungen tun not: Moderne Forschung erweist viele Postulate, die, früher richtig schienen, als falsch. Das Grundprinzip von ausgewogener Forschung und Lehre erfordert eigentlich, dass Lehrende ihre Fehleinschätzungen entsprechend korrieren und an ihre Schüler weitergeben. In weiten Teilen der "Taiji-Szene" Deutschlands geschieht dies jedoch leider nicht. Unsicherheit und Polarisierung nehmen zu, Verbände spalten sich und die Reputation östlicher Künste in der Öffentlichkeit sinkt. Der Tai Chi Dachverband Deutschland e. V. (TCDD) engagiert sich deswegen deutschland-weit verstärkt für Fakten-Treue, Transparenz und Verbraucherschutz. Lehrer-Community In Deutschland wandelt sich langsam das Berufsbild und die Mentalität vieler Lehrender wird zusehends offener - weg von Esoterik und hin zu den weltanschaulich neutralen Standards der Erwachsenenbildung. Die Vernetzung steigt rasant durch die Kooperation mehrerer Verbände wie dem DCDD eV und dem DTB eV.

Abdruck aus Tai-Chi-Welt 3: Innere Haltungen von Lehrenden

Aus manchen Zuschriften entnehme ich leider vermeidbare Mißverständnisse. Sie betreffen innere Haltungen zum Taoismus und Buddhismus und insbesondere den oft damit einhergehenden Kulturkodex von Gehorsam und Loyalität. Bei "normalen Praktizierenden" finde ich das völlig in Ordnung. Zur Klarstellung aber folgendes: Ich habe in meiner langen Taiji-Qigong-Tätigkeit häufig mit Angehörigen von quasi-religiösen Glaubensgemeinschaften trainiert, ohne dass mir dies unangenehm war. Im Gegenteil geben sie sich durchweg sehr viel Mühe beim Üben, da sie eine hohe innere Motivation haben, in der sie völlig aufgehen. Daher macht es mir auch keine Probleme, wenn Schüler von mir diesen Weg einschlagen. Wenn sie aber in diesem Rahmen selbst Lehrer ausbilden, so muss ich ihnen allerdings vorhalten, dass sie damit grundlegende Standards ideologie-freier Erwachsenenbildung mißachten und tatkräftig zu ihrer Verwässerung beitragen. Den Boden eines seriösen Berufsbildes haben sie damit verlassen. Durch ihre Verantwortungslosigkeit unterminieren sie Fakten-Treue und weltanschauliche Neutralität. Dies ist überhaupt nicht in meinem Sinne und dagegen wende ich mich nachdrücklich.

Artikel aus "Qigong - Hilfen für den Alltag": Qigong-Ausbildung mit "Nairiki - traditionelles japanisches Qigong"

Die aus China stammenden Nariki No Gyo (Übungen zur Entwicklung der Inneren Kraft) sind enthalten auf derThreadgill-DVD für Seminar-Nachbereitung und Korrektur.  Die japanische Samurai-Kampfkunst "Shindo Yoshin Ryu Jujutsu (SYR)" ist einem Teil der DTB-Lehrerschaft bereits bekannt gemacht worden. Als Einführung in die "Internals" dieser "sanften Kunst" leitete Tobin E. Threadgill 2013 einen Lehrgang in Hamburg. Durch neue Möglichkeiten regelmäßigen TSYR-Unterrichts in der Hansestadt bieten sich DTB-Lehrern einzigartige Zusatz-Kurse bei der Fort- und Weiterbildung. Das Nairiki-Training ist ein entscheidender Zugang zum übergreifenden Verständnis der Taiji-Prinzipien und der Inneren Kraft. Als Threadgill Sensei 2013 sein Nairiki-Seminar in der Hansestadt abhielt, gestattete er Dr. Langhoff nicht nur, den gesamten Lehrgang zu filmen, sondern schenkte ihm auch seine selbst-erstellte Nairiki-DVD. Dies ist eine seltene Ehre, von der sonst nur enge Threadgill-Schüler profitieren. Auf der DVD wird jede Nairiki-Kata aus unterschiedlichen Perspektiven dargestellt. Auch Kunren-Partner-Übungen sind enthalten. Und was die DVD zu einer erstklassigen Lehr-DVD macht, sind die "essentiellen Punkte", in denen erklärt wird, was bei der jeweiligen Form besonders wichtig ist. Es ist klar, dass die DVD lediglich die OMOTE-Version enthält und nicht etwa die "geheime URA-Form", die traditionell nur einem eingeweihten Zirkel weitergegeben wird. Ein sino-japanischer Vergleich hier: http://www.prinzipien.tai-chi-verband.de/

Besonders großherzig war die Erlaubnis des Kaisho, dass Dr. Langhoff die DVD nutzen dürfe, um seinen Lehrgangsteilnehmern die Nachbereitung zu erleichtern. Der Kaisho wies auf dem Lehrgang daraufhin, dass er plane, eine öffentlich zugängliche Lehr-DVD zu produzieren. Update 2017: Kommt Toby Threadgill wieder nach Hamburg? Angesichts der großen Begeisterung nach dem Lehrgang (s. Feedback-Chart) war der Ruf nach Folge-Seminaren vorprogrammiert. Doch bekanntlich kam es bis heute nicht dazu. Daher ist gerade für den DTB eV. die Ankündigung neuer TSYR-Kurse eine willkommene Neuigkeit. Auch scheint es bei dieser erfolgversprechenden Entwicklung wahrscheinlich, dass der Meister wieder nach Hamburg kommt - dann natürlich auf Einladung des neuen TSYR-Dojos von Barbara und Corina. Mehr zum Kaisho / Yoshinkai. Quelle: Shindo Yoshin Ryu.

Was zukünftige Lehrer erwartet: Empfehlungen zum Taiji-Qigong-Berufsbild

Will man Lehrer werden, so weiß man natürlich nicht, was einen später erwartet. Daher versuche ich, Lehrer-In-Spe vorzubereiten auf alle möglichen Situationen und Gegebenheiten ihrer späteren Lehrtätigkeit - unabhängig davon, ob sie "nur normale Schüler" haben oder selbst Lehrer ausbilden wollen.

Bekanntlich gibt es kein verbindliches, allgemein akzeptiertes Berufsbild eines Tai-Chi-Qigong-Lehrers in Deutschland. In der Regel tendiert das Profil stärker zur Gesundheitsförderung als zu Kampfkunst und Meditation. Lehrende sollten ein gewisses Maß an Kenntnissen der Anatomie/ Physiologie besitzen und natürlich pädagogisch-didaktisch geschult sein. Auch "DEN Tai-Chi-Qigong-Schüler" gibt es ja nicht. Grundsätzlich sollte also jeder gute Lehrende unterschiedllichste Schüler-Typen unterrichten und mit ihnen klarkommen können.

Manche haben sich vielleicht Bücher oder DVDs zur Vorbereitung gekauft. Daher sollte ein guter Lehrer bei der Kursankündigung auch seine Form klar benennen. Mancher hat sich vielleicht extra einen Tai-Chi-Anzug besorgt. Ein Teil der Schüler hat wahrscheinlich jemanden in seinem Bekanntenkreis, der auch schon Taiji oder Qigong betreibt. Wenn jemand eine Frage stellt, sollte der Lehrer diese kurz, korrekt und verständlich beantworten. Ich persönlich verknüpfe stets Theorie und Praxis - und bin stets gut damit gefahren.

Ein großes Mißverständnis betrifft "Sung", die "Entspannung". Es ist keine Schlaffheit, keine "Sofa-Entspannung". Und - was viele nicht wissen: Entspannung ist nicht das ZIEL des Unterrichts sondern lediglich die METHODE. Ziel ist ja viel viel mehr nämlich die Stärkung der Inneren Kräfte. Ich würde meine Kurse daher auch nicht "Entspannungskurs" oder "Stressprophylaxe" nennen sondern ich benutze gern den DTB-Slogan "Fitness aus dem Reich der Mitte - ausgewählte Bereiche des Tai Chi und Qigong. Als Fortgeschrittener ist man dann immer besser in der Lage zu verstehen, dass "Entspannung" und "Fitness" eine körperlich-geistig verwobene Einheit bilden und im wahrsten Sinne "ganzheitlich" sind.

Ich rate dazu, keine getrennten Kurse für Qigong und Tai Chi anzubieten sondern stets beide Systeme kombiniert zu unterrichten. Erstens kann man seine Kurse so leichter füllen und zweitens kann man Gruppen später leichter zusammenlegen, wenn die Teilnehmerzahl schwindet. Zum Auffüllen von Kursen empfehle ich auch, Wochenend-Kurse als "Crash-Kurse" anzubieten - wer danach weitermachen will, ist mit dieser "Nachhilfe" dann gut und zielgerichtet vorgebildet.

Die oft themasiierte "Lehrer-Schüler-Beziehung ist ebenfalls wichtig. Wenn "die Chemie nicht stimmt", ist optiimales Lernen und Lehren nicht möglich. Hier fällt dem Lehrer die größere Verantwortung zu, denn er soll dem Schüler ein Vorbild sein und Vertrauen und Zuversicht ausstrahlen. Bedeutsame und entscheidende Fähigkeiten angesichts der für Westler fremden Taiji-Qigong-Welt. Die Übungen sind für alle unabhängig von Alter und Geschlecht bestens geeignet und auch das Körpergewicht spielt keine Rolle. Auch wird eine Gruppe stets die unterschiedlichsten Berufe wiederspiegeln.

Beides - Lehren und Lernen - erfordert Geduld. Ständige Wiederholung mit Korrektur ist unabdingbar, denn die korrekte Körperstruktur und die geforderte Achtsamkeit soll "in Fleisch und Blut" übergehen. Den geringsten Erfolg wird derjenige haben, der nicht zuhört oder glaubt, alles besser zu wissen. Korrekte Ausführung ist nun einmal entscheidend bei östlichen Künsten. Grundsätzlich werden diejenigen am meisten profitieren, die sich am besten konzentrieren können und zuhause nacharbeiten oder vorarbeiten. Auch hier kommt der überragende Stellenwert von Lehr-DVDs zum Tragen.

Gruppen sind leider selten homogen - Vorkenntnisse, Geschick, Motivation und körperliche Voraussetzungen sind meistens höchst unterschiedlich. Dies ist eine wahre Herausforderung für jeden Lehrer, denn es soll ja jeder fair und gerecht behandelt werden. Oft müssen auch Anfänger und Fortgeschrittene im selben Kurs unterrichtet werden weil es zu wenige sind für getrennte Kurse. Ich habe das früher abgelehnt aber inzwischen mache ich es selber, obwohl es sehr schwer ist. Beim Tai Chi Zentrum ist es insofern gut machbar, weil ohnehin jeder Teilnehmer freigeschaltet wird für die Online-Lektionen.

Turn- und Sportvereine für Blended-Learning

E-Learning ist seit langem eine anerkannte und effektive Lern-Methode. Auf www.tai-chi-welt.net wurde kürzlich unser neuer Internet-Verein vorgestellt mit einem Interview und Clips mit den Skype-Kursen. Satzungsziel des Instituts ist Förderung und Verbreitung chinesischer Gesundheitsübungen ohne Esoterik und Okkultismus. Im Aufbau befinden sich die Sparten "ganzheitlicher Reha-Sport", "Faszien-Qigong" und "Push-Hands". Der gesamte Präsenz-Unterricht ist von der Zentralen Prüfstelle Prävention anerkannt und wird somit von Krankenkassen bezuschusst.. Der Gesundheitsbildung wird durch diese "Hilfe zur Selbsthilfe" ein großer Dienst erwiesen. Die Regional-Seiten des Dachverbandes geben Feedback-Möglichkeiten zu den Kursen und zur Lehrerausbildung allgemein und zu Möglichkeiten der Nachschulung für Schulen und Lehrer, die keine Mitglieder sind. Zusätzlich gibt es einen Lehrer-Feedback-Blog von akkreditierten Lehrern des Dachverbandes mit dem Siegel "Geprüfter Lehrer-DTB". Mehrere neue Online-Vereine sind jetzt als Mitglied im Taiji-Qigong-Fachverband Dt. Taichi-Bund DTB eV aufgenommen worden - herzlichen Glückwunsch. Ihre kostenlosen Lehr-DVDs für die lange Form des Yang-Family-Taijiquan, Gesundheits-Qigong (Yijinjing und Baduanjin) sind jetzt auf einer Extra-Seite "E-Learning" abrufbar - viel Spass beim Training. Seminare und Lehrgänge für Quereinsteiger folgen. Tatkräftige Unterstützung erfährt die Online-Schule durch Lehrer der DTB-Zentrale. Tipp:Turn- und Sportvereine Wir empfehlen, Sparten oder Abteilungen in Sportvereinen einzurichten. Merkblätter zur Gemeinnützigkeit von Turnvereinen gibt es oft bei den Finanzämtern.

DTB-Lehrgänge kombinieren Theorie und Praxis

Im DTB eV zeigen sich Kompetenz und Qualität nicht zuletzt in der kontinuierlichen Fachkräfte-Fortbildung. Die Hamburger Schule trägt seit 1992 das Qualitätssiegel des Weiterbildung Hamburg eV (s. "Das Hamburger Modell"). Für DTB-Lehrer sind Shindo-Yoshin-Ryu-Jujutsu-Lehrgänge seit 2013 zugelassen für Lizenz-Verlängerungen der Graduierungen "ÜBUNGSLEITER", "LEHRER", "PROFI" und "AUSBILDER". Die DTB-Sportarten-Richtlinie haben 2017 auch weitere Turn- und Sportvereine bzw. Sparten übernommen. Solche Fortbildungen können hilfreiche Einblicke in überlieferte Kampfkunst-Prinzipien wie "Shingi Ichinyo (Körper-Geist-Einheit)" geben. Ein Teil der Lehrerschaft kennt bereits das Training der "Nairiki (vom Himmel inspirierte Lehren zur Entwicklung Innerer Kraft)". Quelle: Shindo Yoshin Ryu Hamburg.

Tradition und Weiterentwicklung

Immer mehr Lehrende in Deutschland werden ausgebildet nach der Methodik des "Richtig Lernens und Lehrens des Hamburger Modells". Dieses ganzheitliche Konzept wurde entwickelt vom Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong e. V. (DTB). Seine "standardisierten Konzepte" sind zugelassen für Krankenkassen-Anerkennung. Kurz gesagt führt es durch übergeordnete Perspektiven zu einem tieferen Verständnis und damit zu besserem Unterricht ohne Esoterik und WUDE-Moral-Kodex. Nach bestandener Prüfung tragen die Lehrer das Qualitätssiegen "Geprüfter Lehrer DTB".

Der hohe Stellenwert des chinesischen Taijiquan und Qigong in der ganzheitlichen Gesundheitsbildung führt dazu, dass Kampfkunst-Aspekte wie traditionelle Überlieferung und althergebrachte Anwendung in der Selbstverteidigung an Bedeutung verloren haben. Vorgaben der Krankenkassen-Förderung zur Primärprävention haben diese Entwicklung mit beeinflußt. Eine parallele Entwicklung findet sich in den japanischen Kampfkünsten wie z. B. Aikido, Jujutsu und Judo. Doch viele Praktizierende möchten das "Authentische" oder "Ursprüngliche" der Tradition nicht aufgeben und befürchten eine "Verwässerung". Seit langem befasst sich der DTB e. V. mit diesem Spannungsfeld. Die Ergebnisse dieser Forschungen, die ebenso ermutigend wie interessant erweisen, eingearbeitet in die bundesdeutsche Aus- und Fortbildung.

Qigong Tai Chi Ausbildung: Standards der Krankenkassen, ZPP, GKV und Vdek nach § 20 SGB V

Wer außer dem DTB eV. könnte Tai Chi und Qigong deutschland-weit besser vertreten? Auch haben Krankenkassen und Krankenversicherungen in Dr. Langhoff seit Jahrzehnten einen kompetenten, verläßlichen Fachberater. Enorm hilfreich, denn Lobbyisten und Esoteriker beeinträchtigen Transparenz und Verbraucherschutz im Gesundheitswesen. Dr. Langhoffs Expertise, Ideologie-Freiheit und Fakten-Treue macht Defizite in der "Verbände-Szene" schnell erkennbar und korrigierbar. Quelle für Zitate aus Leitfaden, Fachorganisationen und Statistiken nach § 20 SGB V.: GKV Spitzenverband Bund der Krankenkassen sowie der Kooperationsgemeinschaft gesetzlicher Krankenkassen zur Zertifizierung von Präventionskursen - § 20 SGB V.

Angesichts der zunehmenden Zivilisationskrankheiten, der oft einseitigen Ernährungsweise und des weit verbreiteten Bewegungsmangels wächst in vielen Teilen der Bevölkerung das Interessen an östlichen Gesundheitsübungen wie Tai Chi Chuan und Qigong. Über die letzten Jahrzehnte hat sich die Zahl der Praktizierenden und auch die Zahl der Lehrenden stetig erhöht. In den ursprünglich stark esoterisch gefärbten traditionell betriebenen Systemen haben sich dabei in einem gewissen Maße auch Standards westlicher Gesundheitsbildung und Erwachsenenbildung etabliert. Eine Vorreiterrolle gebührt dabei dem Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong ev und den Krankenkassen. In letzter Zeit haben zudem die verschärften Vorgaben der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) für Bezuschussung von Gesundheitsförderungsmaßnahmen die Pädagogik und Didaktik in den Fokus gerückt. Bei der Erstellung der ZPP-Stundenbilder, Kursleiter-Manuale und Teilnehmer-Handouts tun sich viele Lehrende schwer. Dies zeigt die weiterhin beträchtliche Nachfrage nach den kostenlosen Downloads des DTB-Service deutlich. Quelle: Qigong Tai Chi Lehrer Ausbildung Hamburg

Update Pädagogik / Didaktik im DTB-Curriculum

Update Krankenkassen-Zulassung enthüllt Defizite in Pädagogik / Didaktik : Der Tai-Chi-Qigong-Bundesverband DTB eV plädierte bereits mehrfach für ZPP-Richtlinien-Verschärfung. Der 1996 in Hamburg gegründete Verband, der sich als wichtiges Korrektiv in der Qualiätssicherung versteht, begrüßt die jüngst eingeführten Anforderungen seitens der ZPP nach Stundenbildern, Kursleiter-Manualen und Teilnehmer-Handouts. Seit dieser Umstellung haben sich überraschend viele Lehrende anderer Verbände an den DTB gewandt mit der Bitte um Hilfestellung - sie sind offenbar pädagogisch-didaktisch so wenig geschult, dass sie beim Erstellen der Stundenverlaufspläne nicht erfolgreich sind - und dies trotz des ZPP-Supports mit Vorlagen-Beispiele und individuellem Mängel-Feedback!

Einen gut strukturierten Überblick über den Kursverlauf einer Maßnahme der Gesundheitsförderung zu erstellen ist für einen versierten und hoch qualifizierten DTB-Lehrer kein Problem - nicht verwunderlich, da ja Pädagogik und Didaktik einen Schwerpunkt in der DTB-Ausbildung darstellen. Dabei werden Theorie und Praxis intensiv mit unterschiedlichen Zielgruppen behandelt (s. DTB-Curriculum Lehrerausbildung). Gegebenheiten wie diese zeig immer wieder aufs Neue die Vorreiterrolle von DTB eV und Krankenkassen bei der Sicherung von Qualität, Kompetenz und Effektivität im Taijiquan und Qigong.

1. Überblick über Qigong-Tai-Chi-Ausbildung im Großraum Hamburg

Hamburg: Tai-Chi-Qigong-Ausbildung mit Dr. Stephan LanghoffMan kann als zukünftiger Lehrer in Dr. Langhoffs wöchentlichen "normalen Tai-Chi-Qigong-Kursen" mitmachen und gern auch Wochenenden und Intensivwochen absolvieren. Man steigt je nach zertifizierter Stundenzahl von einer Stufe zur nächsten auf. Das Besondere der Ausbildung ist die Ganzheitlichkeit und Ablehnung von Esoterik. Anders als viele Institutionen bietet der DTB stets eine ganzheitliche Sicht chinesischer Gesundheitsübungen. Im Mittelpunkt stehen alle drei Hauptaspekte Gesundheit, Meditation und Innere Kampfkunst. Dieses ganzheitliche Zusammenwirken wird schon in den "Klassischen Schriften" betont. Auch die asiatische Yin-Yang-Theorie kommt hier ins Spiel - z. B. durch die Einbeziehung des Qigong und damit der Traditionellen Chinesischen Medzin (TCM). Dabei kommt die Ausbildung ganz ohne esoterisch-okkulte Energie-Theorien wie "Qi" aus. Auch auf Voreingenommenheiten des chinesischen Kultur-Kodex, Guru-Tum und Sekten-Jargon wird verzichtet - durchaus wichtig angesichts des "tiefgrauen Marktes" in der schillernden Taiji-Qigong-Szene Hamburgs. 

Für Anfänger steht selbstverständlich zunächst die Ganzheitliche Gesundheit im Fokus. Die Taiji-Qigong-Stundenbilder dafür werden vom DTB jeweils in enger Abstimmung mit der Zentralen Prüfstelle Prävention ZPP festgelegt. Für Fortgeschrittene kommen zunehmend spirituelle, meditative Bereiche hinzu. Harmonischer Ausgleich in Körper und Geist gehören ebenso dazu wie die "mentale Kontinuität im Hier und Jetzt", also das nahtlose Mitgehen-Können von Augenbllick zu Augenblick. Diese Fähigkeit ist auch die "Seele der Kampfkunst", deren "Innere Prinzipien" ja keineswegs nur im Taichichuan zu finden sind. Ziel des Praktizierens ist das Umsetzen dieser Ganzheit zu einer "Kampfkunst gegen innere Gegner" und damit die eigene Weiterentwicklung und das Schaffen einer besseren Lebensqualität.

Dr. Langhoffs kombinierte Lehrerausbildung für Taijiquan und Qigong hat ein jahrzehnte-langes Renommee - das "Hamburger Modell" reicht weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Der DTB-Ausbilder befasst sich seit 1969 mit östlichen Künsten und ist seit 1989 Geschäftsführer der "Qualitätsgemeinschaft Tai Chi Zentrum". Schwerpunkte sind Kassen-Zulassung, Betriebliche Prävention und Forschung. Seine standardisierten Konzepte sind von der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) bundesweit zugelassen.

Dr. Stephan Langhoff (geboren 1949) befasst sich bereits seit 1969 mit östlichen Künsten und ihrem philosophisch-kulturellem Hintergrund. Der promovierte Philologe zählt weltberuhmte Taiji- und Qigong-Meister wie Yang Zhenduo, Fu Zhongwen, Fu Shengyuan und Zhang Youquan zu seinen Lehrern. Seine Lehrer-Ausbildung umfasst Tai Chi und Qigong - so kann der Lehrer später seine Kurse leichter füllen. Die Ausbildung wird dadurch nicht teurer! Grundlage sind die Qualitätsstandards des DTB eV und die Standards der Zentralen Prüfstelle Prävention ZPP.

 

Seit 1989 ist Dr. Langhoff mit der hauptamtlichen Leitung des Tai Chi Zentrums Hamburg e. V. betraut. Die Lehrerausbildung des gemeinnützigen Vereins ist bundesweit von den Krankenkassen und der ZPP anerkannt. Sie ist u. a. deswegen so attraktiv, weil man kostensparend DVD-Heimstudium und Präsenz-Seminare kombinieren kann. Daher kommen auch immer wieder Interessierte aus dem Ausland dazu. Auch Skype-Unterricht ist Teil des Konzeptes "Richtig Lernen und Lehren", das 1996 vom DTB e.V. als verbindlicher bundesweiter Standard eingeführt wurde.

Wer aus der Region Hamburg die Ausbildung absolviert, hat den großen Vorteil, den renommierten Lehrer in seiner unmittelbaren Nähe zu haben, sodass das DVD-Heimstudium auch entfallen kann. Man kann ganz bequem Dr. Langhoffs Kurse und Lehrgänge in Hamburg besuchen. Der größte Vorteil: Umfang und Dauer der Ausbildung können Sie selbst bestimmen. Es gibt günstige Rabatt-Preise für zwei Wochen und vier Wochen inclusive DVDs. Beginnen Sie jederzeit, überall und kostenlos.  Der zentrale Schulungsort ist das Seminar-Zentrum in der Nähe von Bispingen.

Falls jemand schon bei anderen Schulen eine Ausbildung absolviert hat oder Lehrgänge besucht hat, können diese u. U. angerechnet werden. Nicht angerechnet wird Unterricht bei sekten-artige Gruppierungen oder von solchen Trägern, deren Standards nicht denen des DTB entsprechen. Daher sind nicht ohne Nachschulung zertifizierbar Seminare des DDQT, des Netzwerks Taijiquan Qigong oder der Dt. Qigong Gesellschaft.